Das Kondom

Wie wichtig es ist, Kondome zu kennen und richtig anzuwenden, hat sich herumgesprochen: 71 Prozent der Jugendlichen benutzen beim ersten Mal ein Kondom. Kondome schützen nicht nur vor Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Ein Kondom ist ein dünner Gummischutz, auch Gummi, Pariser oder Präservativ genannt, der über den steifen Penis gerollt wird.

Das Kondom muss passen, richtig aufbewahrt und angewendet werden. Das will geübt sein: Jungen können das bei der Selbstbefriedigung üben, Mädchen, indem sie Kondome über eine Banane oder einen ähnlichen Gegenstand streifen.

Kondome sind grundsätzlich sehr sichere Verhütungsmittel. Wenn sie abrutschen, reißen oder platzen, liegt das meist an falscher Handhabung.

Wichtig ist, dass das Kondom richtig sitzt. Ist es zu weit, kann es abrutschen, ist es zu eng, kann es reißen. Um die richtige Größe zu finden, kann unter www.kondomberatung.de ein „Penis-Messband“ heruntergeladen werden, mit dem die Länge und Dicke des steifen Penis gemessen werden kann. Diese Daten helfen, das richtige Kondom zu finden.

Auch mit passenden Kondomen gibt es einiges zu beachten:

  • Kondome sollten nicht aus Automaten gekauft werden, da sie durch Temperaturschwankungen beschädigt werden können. Besser sind Kondome aus Drogerien, Supermärkten oder Apotheken.
  • Das Haltbarkeitsdatum darf nicht überschritten sein und der CE-Stempel muss vorhanden sein.
  • Kondome sollten nicht neben scharfen, spitzen oder harten Gegenständen transportiert oder aufbewahrt werden, also nicht neben dem Schlüsselbund in der Hosentasche und niemals im Portemonnaie.
  • Beim Öffnen der Verpackung darf das Kondom nicht mit Fingernägeln oder Zähnen beschädigt werden.
  • Die Gebrauchsanweisung ist genau zu befolgen, insbesondere das Überrollen des Kondoms über den Penis.
  • Am Kondom darf nicht gezogen werden.
  • Es darf keine Luft im Reservoir sein.
  • Nach dem Samenerguss muss das Kondom, bevor der Penis schlaff wird, aus der Scheide gezogen werden, wobei das Kondom am Ansatz festgehalten werden muss.

All dies schützt vor dem Reißen, Platzen und Verrutschen des Kondoms sowie vor dem unbemerkten Gebrauch eines beschädigten Kondoms.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen